Sicherheit & Verhalten bei einer Reise nach Marokko

Fremde Länder, fremde Sitten. Unserer Meinung nach sollte man sich als Tourist den heimischen Gepflogenheiten und kulturellen Besonderheiten des Reiselandes anpassen. Dies gilt auch und gerade für das Verhalten im nordafrikanischen Marokko. 

Die Sicherheit in Marokko
Das nordafrikanische Land Marokko

Die Sicherheit in Marokko

Der arabische Frühling in großen Teilen Nordafrikas und terroristische Anschläge auf der ganzen Welt sorgen für Unsicherheit bei vielen Reisenden. Im Folgenden geht es um die Frage, ob eine Reise nach Marokko sicher ist. 

Wir hatten keinerlei Bedenken nach Marokko zu reisen. Grundsätzlich ist Marokko, nach Ansicht des eher zurückhaltenden Auswärtigen Amts, ein politisch stabiles Land mit funktionierendem Sicherheitsapparat.  

Gibt es Gebiete, die gemieden werden sollten?  

Das deutsche Auswärtige Amt rät Reisenden grundsätzlich von Fahrten in die Grenzregionen zu Algerien und Mauretanien sowie entlegenen Gebieten der Sahara ab. Dort soll die Gefahr von Entführungen bestehen. Ausdrücklich nimmt das Auswärtige Amt jedoch die touristisch erschlossene Gegend um Merzouga und Zagora davon aus, sodass wir uns ohne Zweifel für eine Reise in die Sahara entschieden haben. Auch Fahrten in die Westsahara werden nicht empfohlen. Allerdings bietet Marokko darüber hinaus unzählige touristische Highlights. 

Besteht die Gefahr terroristischer Anschläge?  

Unglücklicherweise besteht die Gefahr terroristischer Anschläge mittlerweile auf der ganzen Welt. Paris, Berlin, Madrid. Die Terrorgefahr besteht überall. Aus diesem Grund gibt es auch in Marokko die Gefahr von Anschlägen durch einen islamistisch motivierten Terrorismus. Nichtsdestotrotz funktioniert der Sicherheitsapparat in Marokko uneingeschränkt, sodass die Gefahr von Terroranschlägen auf überschaubarem Niveau ist. Der letzte Terroranschlag liegt auch schon einige Jahre zurück. Zudem gehört Marokko zu den sichersten, afrikanischen Ländern, sodass eine Reise unserer Ansicht nach nicht an abstrakten Gefahren scheitern sollte.  

Wie ist die sonstige Kriminalitätslage?  

Grundsätzlich besteht wie in allen Großstädten und an touristischen Hotspots die Gefahr, bestohlen und überfallen zu werden. Wir hatten jedoch zu keinem Zeitpunkt Sicherheitsbedenken. Vielmehr empfanden wir Marokko als ein sicheres Reiseland und die Marokkaner als ein liebenswertes und hilfsbereites Volk.  

Einige Male wurden wir gefragt, ob wir Haschisch kaufen wollten. Wir quittierten dies oftmals mit einem Lächeln und einem Nein und bekamen daraufhin ein Lächeln und die erneute Frage nach Haschisch zurück. Den Kauf von Haschisch oder sonstigen Drogen sollte man tunlichst unterlassen, da auf den Besitz von Drogen empfindliche Freiheitsstrafen in Marokko stehen.  

Ende 2018 wurden im Atlas-Gebirge in Marokko zwei Backpackerinnen ermordet – eine Dänin und eine Norwegerin. Trotz dieser traurigen Geschichte können wir nicht generell von Reisen nach Marokko abraten. Denn kranke Personen und solche Fälle gibt es leider fast überall auf der Welt.

Zum Vergleich: die Mordrate (also die Anzahl der Morde pro 100.000 Einwohner) lag im Jahr 2015 in Marokko bei 1,2. Die gleiche Mordrate gab es auch 2016 in Deutschland. Andere europäische Länder wie Belgien oder Ungarn haben sogar Mordraten über 2,0. Doch hattet ihr bis zum jetzigen Zeitpunkt Bedenken nach Belgien zu reisen?

 

Tipps für das Verhalten bei Reisen nach Marokko 

Marokko ist ein islamisches Land. Dies erfordert die Befolgung der nachfolgenden Tipps. Es sollte selbstverständlich sein, auf die Sitten und Bräuche der Einheimischen, Rücksicht zu nehmen.

Die rechte Hand  

Benutzt nur die rechte Hand. Insbesondere beim Essen solltet Ihr auf keinen Fall die linke Hand benutzen. Denn diese gilt in Marokko als unrein genauso wie in der restlichen arabischen Welt. Essen mit den Händen ist allerdings vollkommen in Ordnung. 

Die passende Bekleidung wählen  

Die typische Kopfbedeckung in Marokko
Kopfbedeckung

Im islamischen Marokko wird freizügige Kleidung nicht gern gesehen. In den Großstädten und touristischen Gegenden wird diese oftmals deutlich eher toleriert als in Dörfern und ländlichen Regionen. Denn die städtischen Marokkaner sind an Touristen gewöhnt. Nichtsdestotrotz solltet ihr aus Respekt eure Schultern und Knie bedecken. Dann seid ihr angemessen angezogen. Vor allem an kulturellen Stätten ist es wichtig, die Kleiderordnung genau zu befolgen. Andernfalls kann es gut und gerne vorkommen, dass euch der Eingang verwehrt wird.  

Die Begrüßung 

Männer können sich zur Begrüßung die Hand geben – die rechte Hand. Gegenüber Frauen sollte eine Begrüßung deutlich distanzierter erfolgen. Ein Blick in die Richtung und ein Nicken gilt als angemessen.  

Schuhe ausziehen  

Vor dem Betreten eines Hauses ziehen Marokkaner ihre Schuhe aus. Dies gilt als höflich. Falls ihr also das Haus eines Marokkaners betretet, solltet ihr dem gleichtun. In Hotels und anderen Unterkünften ist es aber Gang und Gäbe, das Haus mit Schuhen zu betreten. Nichtsdestotrotz quittieren es die Marokkaner oftmals positiv, wenn ihr eure Schuhe auszieht.  

Die Farbenvielfalt bei einer Reise nach Marokko
Verschiedenfarbige Schuhe

Keine Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit  

Eine gewisse Distanz in der Öffentlichkeit ist geboten. Wenn ihr als Paar reist, solltet ihr darauf achten, denn Küsse, Umarmungen oder sonstige Annäherungen sind nicht gern gesehen. Homosexualität ist noch mehr verpönt. Etwaige homosexuelle Handlungen stehen unter gesetzlicher Strafe.  

Respekt vor dem König  

Das nordafrikanische Land ist eine konstitutionelle Monarchie. Das Staatsoberhaupt ist König Mohammed VI. Der König ernennt den Ministerpräsidenten und ist Oberbefehlshaber der marokkanischen Streitkräfte. Zusätzlich zur machtvollen Position wird in Marokko Respekt gegenüber dem Staatsoberhaupt eingefordert. Auf respektlose Handlungen und Äußerungen stehen gesetzliche Strafen. Somit sollten der marokkanische König und etwaige Symbole und Statuen mit dem gebotenen Respekt behandelt werden.  

Respekt vor dem König bei einer Reise nach Marokko
Dem König gebührt besonderer Respekt

FKK in Marokko  

FKK-Liebhaber kommen in Marokko nicht auf ihre Kosten. Im islamischen Marokko sollte FKK-Baden oder Baden und Sonnen ohne Bikini unterlassen werden. Vielmehr werden einige Marokkaner schon beim Anblick eines Bikinis komisch gucken – dies wird aufgrund des lukrativen Geschäfts mit Touristen allerdings geduldet. Vor allem in den touristischen Gegenden und Hotels ist Baden mit Bikini selbstverständlich in Ordnung. Weniger sollte es allerdings nicht sein! 

Verhaltensregeln beim Baden in Marokko
Das Badeoutfit in touristischen Gegenden: Bikini – Ok, FKK – Nein

Respekt beim Fotografieren 

Farbenfrohe Gewürzstände, Frauen und Männer in traditionellen Gewändern und sehenswerte, lokale Häuser und Geschäfte – Marokko bietet in seinen tausenden Farben zahlreiche, atemberaubende Fotomotive.  

Beim Fotografieren solltet ihr jedoch respektvoll mit den Einheimischen umgehen. Wenn ihr Einheimische in traditionellen Gewändern fotografieren möchtet, solltet ihr diese vorher fragen. Der Großteil wird vollkommen verständlich und freundlich reagieren. Wenn ihr aber nicht fragt, kann es sein, dass einige marokkanische Landsleute anschließend horrende Summen fordern. Dies muss nicht sein und kann mit einer vorherigen Frage leicht umgangen werden. Wir haben in Marokko viel und so ziemlich alles fotografiert und hatten keinerlei Probleme. Außer auf dem Djemma-el-fna wollte auch niemand etwas für ein Foto haben. Aber dort laufen meist sowieso nur Marokkaner mit gequälten Affen herum, dessen trauriges Schicksal man keineswegs unterstützen sollte!

Fotografieren in Marokko

 

Was ist insbesondere für Frauen zu beachten?  

Grundsätzlich sollten Frauen auch die allgemeinen Verhaltenstipps berücksichtigen. Insbesondere beim Thema Kleidung ist Sensibilität geboten. Hot Pants und freizügige Tops sollten Zuhause bleiben oder allenfalls im Hotel getragen werden. Auch wenn Männer und Frauen gesetzlich mittlerweile gleichberechtigt sind, ist es noch ein weiter Weg bis zur faktischen Gleichberechtigung der Frau in Marokko

Höfliche und freundliche Reaktionen auf Flirtversuche  

Alleinreisende Frauen werden sicherlich mal von marokkanischen Männern angeflirtet, angesprochen und angeschaut. Höflichkeit und Freundlichkeit sind dann das A und O. Damit könnt ihr dem Flirtwilligen höflich aber bestimmt klar machen, dass kein Interesse besteht. Auch ein Hinweis auf den vermeintlich nur ein paar Meter entfernten Freund kann hilfreich sein.  

Verhalten nach Sonnenuntergang  

Nach dem Sonnenuntergang sollten Frauen insbesondere, aber auch generell Reisende, besser in der Unterkunft sein. Denn dann, im Schatten der Dunkelheit, laufen überproportional viele Zeitgenossen herum, denen man nicht gerne über den Weg läuft. Dies ist allerdings in deutschen Großstädten nicht anders. Aus diesem Grund solltet ihr besser den Abend auf der Dachterrasse der Unterkunft ausklingen lassen. Auch hier geht nichts über eine gesunde Selbsteinschätzung. Denn auch wir waren nach dem Sonnenuntergang noch unterwegs und haben uns nicht unsicher gefühlt.  

Genießt den Urlaub 

Schwarze Schafe gibt es überall. Somit sind schlechte Erfahrungen im Umgang mit Männern möglich, allerdings nicht die Regel. Fokussiert euch nicht auf die negativen Seiten, sondern genießt vielmehr das atemberaubende Land. Wenn ihr die Verhaltenstipps berücksichtigt, werdet ihr bestimmt einen unvergesslichen Aufenthalt in Marokko erleben! 

Da wir als Paar unterwegs waren, ist die Situation oftmals anders als bei allein reisenden Frauen. Nützliche weitere Tipps und Informationen für allein reisende Frauen findet ihr auf den folgenden Reiseblogs: 

 

Unser Fazit 

Empfehlung für die Reise nach Marokko
Unser JA zu einer Reise nach Marokko 🙂 

Marokko ist sicher. Wer grundlegende Sicherheitstipps berücksichtigt, wie überall auf der Welt, wird im nordafrikanischen Land einen unvergesslichen Aufenthalt haben. Wer sich darüber hinaus noch an die Verhaltenstipps hält, wird aufgeschlossene und hilfsbereite Marokkaner vorfinden.

Wir können somit eine Reise nach Marokko wärmstens weiterempfehlen! 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.