Highlights in Bagan – ein Traum von Pagoden & Heißluftballons

Wenn ich an Bagan zurückdenke, fange ich wieder an zu träumen! Ich sehe Daniel und mich die ersten zehn Minuten über unsere neue Bekanntschaft, den E-Roller, fluchen – ich sehe uns in der Landschaft von unzähligen Pagoden – ich sehe uns entspannt am Pool liegen und ich sehe uns hinaufschauend auf die vielen Ballons, die durch die märchenhafte Umgebung schweben! Tage, die wir sicherlich nicht so schnell wieder vergessen werden. Mehr zu unseren schönsten Momenten und Highlights in Bagan erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Highlights in Bagan - Pagoden

 

Allgemeine Infos über Bagan

Bagan zählt zu den meistbesuchten Orten in Myanmar. Die historische Königsstadt mit ca. 22 000 Einwohnern ist bekannt für ihre traumhafte Landschaft! Die Fläche mit über 2000 erhaltenen, meist kupferfarbenen, Pagoden erstreckt sich über 36 Quadratkilometer und zählt somit zu den größten archäologischen Stätten Südostasiens.

 

Klima in Bagan

Das Klima in Bagan ist das ganze Jahr über angenehm warm. Zwischen Dezember und Februar kann es gegen Abend und am frühen Morgen (vor allem in den Tuk Tuks) ziemlich kalt werden. Dafür ist es in diesem Zeitraum sehr trocken. Zwischen Mai und Oktober regnet es hingegen häufiger.

 

MonatJFMAMJJASOND
durchschn. Temperatur252729312928282828282725
Niederschlag Tage/Monat001214252626201141

 

Anreise nach Bagan

Unser motivierte Busfahrer

Die Anreise von Yangon nach Bagan erfolgte per Nachtbus mit JJ Express (unserem Lieblingsbusunternehmen in Myanmar). Die Fahrt dauerte zehn Stunden und war einfach crazy! Von der Busstation aus Yangon ging es um 19:00 Uhr los – und wie es los ging. Die Fahrer der Langstreckenbusse sind nämlich im wahrsten Sinne verrückt. Wir wurden von keinem PKW überholt, ganz im Gegenteil!

Unser Busfahrer ließ alle anderen Fahrzeuge links liegen, Gegenverkehr oder schmale Kurven waren Nebensache. Praktisch, dass wir wegen meiner Reiseübelkeit die erste Reihe gebucht hatten und uns das ganze Spektakel direkt vor unseren Augen abspielte. Wir sind der Meinung, unser lieber Busfahrer hat zu viel Harry Potter geschaut und wollte Ernie im Fahrenden Ritter spielen. Zu unserem Glück haben wir nach den ersten Schockmomenten fast die ganze Fahrt durchgeschlafen. In Bagan angekommen, nahmen wir uns dann ein relativ teures Taxi zu unserer Unterkunft.

 

Unsere Unterkunft in Bagan

Wir haben fünf Nächte im We Stay @Bagan Lotus verbracht: Sehr komfortable Zimmer, gutes Frühstück, eiskalter Pool und echt weit vom Schuss. Nach unserem ersten Versuch ins Zentrum zu spazieren, (nach 45 Minuten entschieden wir uns doch für ein Taxi) realisierten wir, dass unser Spaziergang mit Sicherheit 2-3 Stunden gedauert hätte :-D. Ein Shuttle Service vom Hotel vereinfachte das Ganze – zum Sonnenaufgang bei den Pagoden zu sein, war allerdings nicht so einfach.

 

Fortbewegung in Bagan

Das typische Fortbildungsmittel in Asien ist normalerweise der Motorroller. Das Fahren ist Ausländern in Bagan leider untersagt. Demnach entschieden wir uns für das Fahrrad – allerdings gab es damit ebenfalls ein Problem: Die Fahrräder durften nicht über mehrere Tage ausgeliehen werden. Also ging unser Plan, morgens früh mit dem Fahrrad zum Sonnenaufgang zu radeln, ebenfalls nicht auf. Somit sind die einfachsten Möglichkeiten, um von A nach B zu kommen der E-Roller oder das Tuk Tuk. Das Problem bei den E-Rollern: Der Akku hält ca. 4-5 Stunden (von unserer Unterkunft also nicht wirklich praktisch).

Mit dem Tuk Tuk ist die Fortbewegung etwas teurer und nicht ganz so schön, als wenn man für sich alleine die Gegend erkunden kann. Schließlich sah unser Tagesrhythmus wie folgt aus: Den Vormittag am Pool verbringen, mittags den Shuttle nehmen, E-Roller für 5 Euro mieten, die Gegend erkunden, Sonnenuntergang schauen, Dinner, E-Roller abends zurückbringen und den letzten Shuttle zurück zum Hotel nehmen. Für den Sonnenaufgang organisierten wir uns am Vortag dann noch einen Tuk Tuk Fahrer, der uns früh morgens am Hotel abholte und uns zu einem Aussichtspunkt brachte.

Rollerfahren in Bagan

 

Sehenswürdigkeiten in Bagan

Es gibt viele Highlights in Bagan – genau genommen über zweitausend. Wir haben uns zuvor nicht wirklich einen Plan gemacht, wie wir es sonst eigentlich immer tun. DAS Highlight in Bagan ist nämlich, durch die wunderschöne Landschaft zu fahren und alles für sich selber zu entdecken. „Fahr hier rechts, geradeaus, hier sieht es gut aus, lass uns zurückfahren“ – so lief es bei uns eigentlich die ganze Zeit ab und das war perfekt!

Darüber hinaus gibt es noch die größeren und bekanntesten Tempel – denen haben wir ehrlich gesagt gar nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt. Wir bevorzugten es, die kleineren Pagoden abzuklappern, die wir zum größten Teil ganz für uns alleine hatten.

 

Die bekanntesten Tempel

  • Ananda Tempel
  • Shwezigon Pagode
  • Dhammanyangyi Tempel
  • Shwesandaw Pagode
  • Thatbinnyu Tempel
  • Sulamani Tempel
  • Htilominlo Tempel
  • Bupaya Pagode
  • Manuha Tempel
  • Gawdawpalin Tempel
  • Lemyethna Tempel

 

Bagan Nan Myint Tower

Da seit 2019 nun offiziell das Besteigen aller Pagoden untersagt ist, bietet sich der Tower als Aussichtspunkt gut an. Allerdings ist das Flair natürlich ein ganz anderes. Für 5 Dollar pro Person teilt man sich den Ausblick mit vielen anderen Touristen – trotzdem ist es eine gute Alternative. Wir haben diese nicht genutzt, wieso? Dazu gleich noch mehr.

 

Mount Popa & Popa Taung Kalat

Für viel Verwirrung sorgten bei uns die beiden Berge: Der Mount Popa, ein Vulkankegel, der einen guten Blick auf den Popa Taung Kalat mitsamt des Klosters auf dem Gipfel bietet. Hier lässt sich eine 4-5 stündige Wanderung auf den Gipfel unternehmen.

Wir haben beides nicht gemacht, da wir uns voll und ganz in die Pagodenlandschaft verliebt haben und uns auf diese konzentrieren wollten. Nichtsdestotrotz sind beide Orte sicherlich einen Abstecher wert 😊.

 

Unsere E-Roller Pagodensafari & Highlights in Bagan

Es gibt viele Stände in Bagan, die E-Roller an Touristen vermieten. Für umgerechnet 5 Euro pro Tag liehen wir uns einen Roller an der Hauptstraße. Wichtig ist, immer darauf zu achten, dass der Akku auch vollgeladen ist. Die ersten Meter war unser neues Gefährt ziemlich gewöhnungsbedürftig – schlimmer wurde es noch, als wir uns durch den tiefen Sand zu den Pagoden quälten. Ich kam aus dem Fluchen zunächst gar nicht mehr heraus :-D. Irgendwann hatte Daniel den Dreh raus und ich konnte meine Fingernägel wieder aus seinen Schultern lösen.

Wir fuhren ohne Plan auf den verschiedenen Pfaden entlang der Pagoden. Die Einen erkundeten wir zu Fuß, die Anderen schauten wir uns einfach vom Roller aus an. Es waren einfach wunderschöne Stunden! Die Landschaft ist einmalig – wie im Traum von 1001 Nacht. Zeitweise erinnerte uns die trockene Vegetation an unsere Safari in Afrika. Nur, dass wir nicht Ausschau nach den Tieren gehalten haben, sondern nach den schönsten Pagoden. Aber seht selbst, Bilder sagen ja gewöhnlich mehr als 1000 Worte 😊.

 

Ballonfahrt in Bagan?

Für viele Touristen ist eines der Highlights in Bagan sicherlich eine Ballonfahrt über den Pagoden. Zwischen Oktober und April starten in der Regel jeden Morgen die Heißluftballons und schweben in Richtung Sonnenaufgang. Definitiv ein besonderes Erlebnis. Für uns, mit einem Preis von 300-400 Dollar, leider ein wenig zu teuer, wenn man bedenkt, dass die Fahrt nur ca. 45 Minuten dauert. Von unten sieht das ganze Spektakel nämlich auch wunderschön aus! Einen schönen Beitrag über die Ballonfahrt in Bagan findet ihr dafür auf der Seite von 22places.

Neben dem Tower gibt es noch einige künstliche Hügel, die ebenfalls einen schönen Ausblick über die Pagodenlandschaft bieten. Es ist allerdings gar nicht mal so einfach, sich in der Gegend zurecht zu finden. Viele Pagoden sehen absolut gleich aus und wir haben auch mehrere Male die Orientierung verloren. Einfacher ist es dann auf einen netten Tuk Tuk Fahrer zurückzugreifen, der dich zu einem der Aussichtspunkte bringt und dort auf dich wartet 😊. Aber Achtung – Ticket nicht vergessen! Diese werden in den größeren Tempeln und bei einigen Aussichtspunkten ausnahmsweise mal kontrolliert.

 

Besteigen von Pagoden?

Es zählte lange Zeit zu den Highlights in Bagan – zum Sonnenaufgang eine passende Pagode suchen, diese besteigen und den wunderschönen Sonnenaufgang mitsamt den vielen Heißluftballons genießen. Aufgrund ihres Alters und dem Erdbeben im Jahr 2016 sind die Pagoden sehr einsturzgefährdet. Außerdem kam es schon zu einigen, sogar tödlich endenden, Unfällen von Touristen. Auf Grund dessen ist seit 2019 das Besteigen aller Pagoden offiziell verboten. Nichtsdestotrotz sprachen uns viele Einheimische an, ob sie uns nicht sichere Pagoden mit „good view“ zeigen sollen. Wenn man sich dafür entscheidet, ihnen zu folgen, erwarten sie eigentlich nur von dir, ihre „Paintings“ anzusehen und natürlich ggf zu kaufen.

Ob man dieses Risiko eingeht, muss jeder für sich selber entscheiden. Normalerweise ist es nicht richtig, da es gute Gründe für dieses Verbot gibt. Allerdings ist das Besteigen der Pagoden und der traumhafte Ausblick wirklich verlockend, sodass wir auch zweimal eingeknickt sind. Und ja, es war einmalig schön – verbunden mit einem echt mulmigen Gefühl erwischt zu werden.

 

Restaurants in Bagan

In der Nähe des Ananda Tempels befinden sich gleich drei vegetarische Restaurants mit sehr vielen veganen Optionen. Eines leckerer als das andere. Kulinarisch gesehen konnten wir uns in Bagan wirklich nicht beschweren. Tomaten-Peanut-Curry, Tealeaf Salad, Sweet-and-Sour-Potatocurry – Lecker!!!! (Moon vegetarian Restaurant, Yar Pyi, Khaing Shwe Vegetarian Restaurant)

 

Unser Fazit zu Bagan

Wir hätten noch viel mehr Zeit vor Ort verbringen können. Uns hat der Ort, mit all den Highlights in Bagan einfach verzaubert. Ein Besuch gehört definitiv zu jeder Myanmarreise!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.