Unsere Route durch Marokko – 13 Tage Nordafrika

Tag 1: Flug nach Marokko – Marrakesch  

Unsere Reise durch das nordafrikanische Land Marokko begann in Marrakesch. Die Anreise erfolgte von Frankfurt-Hahn, ein kleiner Flughafen, der deutlich näher bei Trier oder Mainz liegt als bei Frankfurt – also Vorsicht bei der Anreise! Die irische Billigflugairline Ryanair steuert hauptsächlich den Airport Frankfurt-Hahn an. Somit könnt ihr auf günstige Preise für den Flug nach Marokko hoffen. Auch andere marokkanische Ziele wie Rabat oder Casablanca werden von Deutschland aus häufig angeflogen. 

Guckt doch einfach mal auf www.skyscanner.de vorbei und sucht nach einem Schnäppchen! Sonne und exotisches Flair sind garantiert! 

Marokko Reise - Marrakesch

 

Tag 1 + 2: Marrakesch 

Nach unserer Ankunft in Marrakesch wurden wir direkt von einem Mitarbeiter des Hotels mit Namensschild erwartet. Dieser brachte uns zum Rande der Altstadt, wo ein weiterer Mitarbeiter des Riads auf uns wartete. Den restlichen Weg (ca. 5 Minuten) gingen wir zu Fuß. So hatten wir schon die Möglichkeit, zahlreiche Eindrücke, Gerüche und Geräusche (einschließlich an uns vorbeirasender Motorroller) wahrzunehmen – die Vorfreude auf die nächsten 12 Tage stieg mit jeder Minute. 

Unsere Highlights in Marrakesch wie die Koutoubia-Moschee und den Djemna-el-Fna sowie viele weitere Must-Sees findet ihr hier 

Unsere Unterkunft in Marrakesch: Riad Amra

Unser Riad können wir wärmstens weiterempfehlen. Gastfreundlichkeit, toller Service und Sauberkeit waren hier an der Tagesordnung. Dazu liegt das Riad ausgesprochen zentral, sodass fußläufig die meisten Highlights erreichbar sind.  

Der Innenhof unseres Riads

 

Tag 3: Marrakesch – Ausflug zu den Ouzoud-Wasserfällen  

Am dritten Tag ging es zu den Ouzoud-Wasserfällen. Auf vielen Fotos konnten wir die Wasserfälle im Voraus bewundern. Die Wasserfälle sind 110 Meter hoch und bestehen aus mehreren Kaskaden. Unseren Ausflug haben wir über Get-your-Guide gebucht. Insgesamt waren wir, obwohl wir eigentlich lieber individueller reisen, mit dem Ausflug zufrieden. Wir fuhren in einem kleinen Bulli in einer überschaubaren Gruppe früh morgens aus Marrakesch los. Auf der Wanderung zum Wasserfall gab es lediglich einen kurzen Stopp an einem Verkaufsstand, wo Einheimische Produkte aus Argan verkaufen wollten. Allerdings wurde man nicht zu einem Kauf gedrängt, sondern konnte die Zeit auch einfach im Freien verbringen.  

Unseren Ausflug könnt ihr hier buchen: www.getyourguide.de …. 

Am Wasserfall gibt es eine landschaftlich schöne Wanderung, die bei heißem Wetter ein wenig anstrengend ist. Es gibt die Möglichkeit, in natürlichen Pools zu baden und die süßen Äffchen um sich herum zu beobachten. 

 

Tag 4 – 6: dreitägiger Ausflug in die Sahara mit Stopps u.a. bei Ait-Ben-Haddou 

Da wir uns relativ spontan für unseren Marokkourlaub entschieden und kurzfristig keinen akzeptablen Mietwagen bekamen, buchten wir auch für unseren Ausflug in die Sahara eine Tour. Morgens wurden wir in Marrakesch eingesammelt und los ging es – drei Tage unterwegs mit einer kleinen Gruppe Gleichaltriger aus der Schweiz, Irland, den USA und Griechenland. Der Ausflug in die Sahara gehörte zu unseren absoluten Highlights in Marokko. Nachts in den Weiten der Wüste zu liegen und auf den beeindruckenden Sternenhimmel zu schauen, steht sicherlich den beeindruckenden Teeplantagen Sri Lankas, der Tierwelt Kenias oder den Highlands in Schottland um nichts nach. Am dritten Tag ging es dann wieder zurück nach Marrakesch. 

Ausblick in der marokkanischen Sahara
Sonnenaufgang in der Sahara

Genauere Infos und die Highlights der Tour findet ihr hier. 

Unsere gebuchte Tour könnt ihr hier finden: www.getyourguide.de/…. 

Wer mehr Wert auf Individualität legt, sollte sich einen Mietwagen zulegen. Das nächste Mal würden wir dies auch so machen. Das soll aber nicht heißen, dass sich die Tour nicht gelohnt hat. Der Fahrer fuhr sicher und kompetent und auch unsere Unterkünfte waren ausreichend. Die Nacht in der Sahara war einmalig, ist allerdings auch individuell sicherlich mit einer kleineren Gruppe möglich. Obwohl wir meistens für uns reisen, haben wir diese Tour nie bereut – im Gegenteil. 

 

Tag 7 – 9 – das Paradise Valley in der Nähe von Agadir  

Agadir war für uns zu touristisch. Also fiel unsere Wahl für den nächsten Stopp auf das kleine Paradise Valley unweit von Agadir. Mit dem Bus fuhren wir komfortabel und zügig von Marrakesch bis nach Agadir. Dort holte uns nach kurzem Warten ein „Fahrer“ (in den nächsten Tagen war er auch unser Koch, Kellner und vieles mehr) unserer Unterkunft ab und brachte uns ins Paradise Valley. Dort entspannten und wanderten wir durch die schöne Natur.  

Hier könnt ihr mehr über unsere einmalige Wanderung durch das Paradise Valley erfahren, bei welcher unser Trinkvorrat schon nach gefühlt 1/10 der Strecke aufgebraucht war und wir in die Hütte einer einheimischen Frau eingeladen wurden. Beim Bad in natürlichen Pools haben wir letztendlich doch noch unsere verdiente Abkühlung bekommen. 

Bustickets von Marrakesch nach Agadir könnt ihr hier buchen. 

Unsere Unterkunft: Hotel Restaurant Tifrit 

 

Tag 10 – 12 – Erholung in der blau-weißen Stadt Essaouira  

Nach unserem dreitägigen Aufenthalt inmitten der Natur im Paradise Valley ging es weiter nach Essaouira. Essaouira ist eine Hafenstadt an der Westküste, der marokkanischen Atlantikküste. Die Altstadt ist seit 2001 Weltkulturerbe und definitiv einen Besuch wert. Unsere drei Tage in Essaouira waren geprägt vom Bummeln durch die engen Gassen. Wir kauften eine Menge Souvenirs und genossen die kühlen Getränke und das leckere Essen. Nach den anstrengenden Ausflügen und Wanderungen der letzten Tage tat es uns gut, einfach die gemeinsame Zeit zu genießen und ein bisschen runter zu kommen.  

Essaouira ist definitiv ein lohnendes Ziel. Der Strand hat sich allerdings selbst im Hochsommer aufgrund des starken Windes nicht zum Sonnen geeignet. Wer allerdings nicht aufs Sonnen aus ist, kommt in der weiß-blauen Hafenstadt auf seine Kosten.  Dafür konnten wir unzählige Surfer in den Wellen beobachten. 

Bustickets von Agadir nach Essaouira könnt ihr hier buchen. 

Unsere Unterkunft: Riad Nahkla 

Eine tolle, saubere Unterkunft mit leckerem Frühstück auf der Dachterrasse.  

 

Tag 13 – Marrakesch und Rückflug nach Deutschland  

Nach drei Tagen, in denen wir unfassbar viel Farbe bekommen haben (allein durch das Sitzen in Cafés mit Essen und Kartenspielen) ging es zurück von Essaouira nach Marrakesch. Auch hier fuhren wir wieder mit dem Fernbus, der uns komfortabel und sicher zurück zu unserem Ausgangspunkt der Marokko-Reise brachte. Dort genossen wir noch ein letztes Mittagessen, bevor es zurück nach Deutschland ging.  

Marokko Reise Abschied

Bye, Bye Marokko – wir kommen wieder!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.